Tagungsort

Der Deutsche Kongress für Geographie 2015 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin auf dem Campus in Berlin-Mitte statt. Ausgenommen ist die Festveranstaltung am 2. Oktober 2015.

Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin

Unter den Linden 6
10117 Berlin
Details

Universitätsgebäude am Hegelplatz

Dorotheenstraße 24
10117 Berlin
Details

Hinweise zur Anfahrt

Bitte nutzen Sie am besten die öffentlichen Verkehrsmittel des Berliner ÖPNV. Sie erreichen den Tagungsort vom S- und U-Bahnhof Friedrichstraße, der von verschiedenen Linien angefahren wird. Von dort sind es noch ca. 10 min zu Fuß zu laufen. Alternativ halten die Busse 100; 200 und TXL direkt vor dem Eingang des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität Unter den Linden 6 (Haltestelle „Staatsoper“). Ihre individuelle Anreise können Sie unter http://www.bvg.de/ planen.

Sie können die Berliner Innenstadt auch gerne mit dem Fahrrad erkunden. Verschiedene Hotels und kleine Läden bieten die Möglichkeit der Fahrradausleihe. Eine Anfahrt mit dem PKW können wir wegen der begrenzten und ausschließlich kostenpflichtigen Parkplätze um den Campus Mitte herum nicht empfehlen.

Berlin

Berlin, die größte Stadt Deutschlands mit etwa 3,4 Mio. Einwohnern ist Hauptstadt der Bundesrepublik und gleichzeitig Bundesland. Sie liegt im Herzen Europas und erstreckt sich über ein Gebiet von ungefähr 890 km², von denen mehr als 30 Prozent (öffentliche) Grün- bzw. Waldflächen sind. In Berlin gibt es mehr als 100 Parks, die eine Fläche von etwa 20 km² ausmachen und damit gehört sie zu den europäischen Städten mit der höchsten Dichte an Grünflächen.

Die Stadt ist insbesondere durch ihre Geschichte im 20. Jahrhundert geprägt. Nirgendwo sonst in Deutschland hat sich die Geschichte des Landes so intensiv auf engstem Raum abgespielt: die Weimarer Republik, die Zeit des Nationalsozialismus, zwei Weltkriege mit dem Ergebnis einer fast 20-prozentigen totalen bzw. schweren Zerstörung nach dem 2. Weltkrieg, die Teilung Berlins in vier Besatzungszonen und später in West- und Ost-Berlin und schließlich 1990 die Wiedervereinigung.

Berlin ist mit seinen Einwohnern, seinen Bauten, seinen Straßen, seinen Baustellen, seinen Parks, Flüssen und Seen, seinen großen und kleinen Unternehmen, seiner Wissenschaft und Bildung, mit Politik und Regierung, seinen Medien, seinen zahlreichen Museen, seiner Kunst- und Kulturszene gleichzeitig historisch und modern, alt und neu, laut und leise, geordnet und liebenswert chaotisch – es ist eine Stadt der Gegensätze, die immer in Bewegung ist.

Im Folgenden sind einige kulturelle Einrichtungen sowie Einkaufsmöglichkeiten, die Sie in der Nähe des Tagungsorts finden, gelistet.

Museen:

  • Deutsches Historisches Museum
  • Altes Museum
  • Neues Museum
  • Alte Nationalgalerie
  • Pergamonmuseum
  • Bode-Museum
  • Humboldt-Box – Informationscenter zum Humboldt-Forum
  • DDR-Museum
  • Tränenpalast
  • Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
  • Kupferstichkabinett
  • Gemäldegalerie
  • Kunstgewerbemuseum
  • Martin-Gropius-Bau

Sehenswürdigkeiten:

  • Berliner Dom und Lustgarten
  • Alexanderplatz mit Fernsehturm und Weltzeituhr
  • Brandenburger Tor
  • Nikolaiviertel
  • Bebelplatz
  • Gendarmenmarkt mit Deutschem und Französischem Dom
  • Potsdamer Platz
  • Reichstagsgebäude
  • Bundeskanzleramt
  • Haus der Kulturen der Welt

Theater und Musik:

  • Maxim Gorki Theater
  • Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
  • Theater im Palais
  • Komische Oper
  • Staatsoper
  • Konzerthaus am Gendarmenmarkt
  • Admiralspalast
  • Friedrichstadtpalast
  • Philharmonie Berlin
  • Hebbel am Ufer
  • Sophiensaele

Einkaufsmöglichkeiten:

  • Alexanderplatz (z. B. Kaufhof, Alexa)
  • Hackescher Markt
  • Friedrichstraße (z.B. Quartier 206, Galeries Lafayette, Dussmann das Kulturkaufhaus)
  • Potsdamer Platz (z.B. Potsdamer Platz Arkaden, Mall of Berlin)

Supermärkte

  • S- und U-Bahnhof Friedrichstraße: Edeka (im S-Bahnhof), REWE City (Friedrichstraße 100)
  • Hackescher Markt: Kaiser’s (Litfaß-Platz 4), Bio Company (Dircksenstraße 145-147), E aktiv markt (Rosenthaler Str. 43)

Sightseeing vom Wasser aus

  • Berlin hat zwei große Flüsse- Spree und Havel- sowie Kanäle und Seen, auf denen Schiffe, Ausflugsdampfer und Passagierschiffe verkehren. Die Spree durchfließt in Bögen die Berliner Innenstadt, südlich von ihr verläuft der Landwehrkanal. Schiffstouren durch die Innenstadt folgen deshalb alle der gleichen Route über Spree und Landwehrkanal, nur Länge und Dauer der Touren variieren dabei je nach Start- und Zielpunkt. In der Nähe des Tagungsortes gibt es zwei Anlegestellen (Berliner Dom und Friedrichstraße), von denen verschiedene Ausflüge gebucht werden können – eine alternative Möglichkeit, Berlin zu erkunden.

Berlin mit dem 100er Bus

  • Eine Hop on/ Hop off Bustour muss nicht immer teuer sein. Mit dem Bus 100 und dem Kongressticket bzw. einem regulären Fahrschein AB kann man ganz einfach seine eigene Stadtrundfahrt machen, an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten aussteigen oder sie einfach nur im Vorbeifahren bewundern. Die Buslinie 100 entstand nach der Wiedervereinigung als erste Busverbindung zwischen Ost- und Westberlin und verbindet so viele wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt (visit Berlin). Die Sehenswürdigkeiten werden während der Fahrt nicht kommentiert, dafür ist die Tour eine kostengünstige Gelegenheit, eine Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus zu unternehmen. Außer einem gültigen Fahrschein brauchen Sie lediglich etwa 60 Minuten Zeit.
  • Eine Haltestelle der Buslinie 100 („Staatsoper“) befindet sich direkt vor dem Eingang des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 06.

Für weitere Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen sowie Tipps rund um Berlin möchten wir auf die Seiten von visit Berlin (http://www.visitberlin.de/de), tip Berlin (http://www.tip-berlin.de/) und zitty (http://www.zitty.de/) verweisen.

Aktuelles

Der nächste DKG findet vom 30. September bis 03. Oktober 2017 in Tübingen statt.



Mit freundlicher Unterstützung von: