Motto und Titel

Mit disziplinärer Tiefe und interdisziplinärer Breite wird sich der Deutsche Kongress für Geographie 2015 in Berlin unter dem Motto: „Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt“ den Herausforderungen von Mensch-Umwelt-Beziehungen im 21. Jahrhundert widmen. Das Motto verweist auf die Wechselwirkungen und die gegenseitigen Abhängigkeiten, die zwischen urban und rural geprägten Räumen bestehen. Damit rückt es die Vielfältigkeit räumlicher Strukturen sowie das Wechselspiel zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen und naturräumlichen Prozessen, die diese Strukturen formen, ins Blickfeld. Das Motto möchte die Botschaft in die Öffentlichkeit transportieren, dass Geographie nicht nur eine dynamische Disziplin, sondern auch in besonderem Maße befähigt ist, die komplexen Prozesse und Probleme zu bearbeiten, die mit der zunehmend globalisierten Entwicklung unserer Welt einhergehen. Damit nimmt der Kongress im kommenden Jahr auch den im vergangenen Jahr in Passau ausgelegten programmatischen Faden auf und spinnt ihn weiter.
Der Deutsche Kongress für Geographie 2015 ruft die deutschsprachige Geographiegemeinde erstmals unter einem neuen Titel zum zweijährlichen Treffen zusammen. Das ist nicht als Abwendung von der großen, bis ins Jahr 1865 zurück reichenden Tradition der Geographentage zu verstehen. Vielmehr bringt der neue Titel zum Ausdruck, dass die ausschließlich maskuline Bezeichnung der Fachvertreterinnen und -vertreter glücklicherweise schon lange nicht mehr der Realität unserer Disziplin entspricht.

Aktuelles

Der nächste DKG findet vom 30. September bis 03. Oktober 2017 in Tübingen statt.



Mit freundlicher Unterstützung von: